BBK Düsseldorf / Kunsttermine 19.05.2012

Ausstellung FERNE WIRKLICHKEIT - TRAUMBILDER

04.05.2012 - 27.05.2012

Ferne Wirklichkeit - Traumbilder

Von der Collage zur Übermalung (künstlerische Techniken)

teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Sabine Kroggel
Cornelia Leitner
Petra van der Linden
Sabine Tusche
Christoph Wanner-Krause

Ausstellung vom 03.05.2012 bis 27.05.2012

mit Teilnahme an der Nacht der Museen /PreView mit Programm am 28.4. 2012 von 19:00 bis 0:00 Uhr

und mit Teilnahme an dem Aktionstag KulturGut stärken - Wert der Kreativität am 19.05.2012

Öffnungszeiten:
Fr / Sa / So jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt frei!

Die Ausstellung wird gefördert vom Kulturamt Düsseldorf und gesponsert von boesner Düsseldorf und Jacques Weindepot.

Aktionstag Kultur 2012

19.05.2012

Zweiter bundesweiter Aktionstag steht unter dem Motto „Wert der Kreativität“

Kulturelle Vielfalt ist in Deutschland auf den ersten Blick eine Selbstverständlichkeit. Welches europäische Land weist noch eine so große Dichte an Kultureinrichtungen, Kulturvereinen, Ausbildungseinrichtungen für Kunst und Kultur, Institutionen, Projekten zur kulturellen Bildung und vielem anderen mehr auf? Das Spektrum reicht von altehrwürdig, über etabliert zu avantgardistisch, von professionell über semiprofessionell bis hin zum Schaffen von Laien aus Spaß an der Freude. Von gesichert über Projekte zu gefährdeten Vorhaben, von finanziell gut ausgestatteten Einrichtungen bis hin zu solchen, die ohne das bürgerschaftliche Engagement der Mitglieder nicht existieren könnten.

Kulturelle Vielfalt wird ebenso „analog“ vor Ort wie digital erlebbar. Viele Akteure leisten einen erheblichen Beitrag, damit kulturelle Vielfalt jeden Tag erfahrbar wird. Kulturelle Vielfalt wird oft jedoch als etwas so Selbstverständliches begriffen, dass sie erst deutlich wird, wenn sie bedroht ist.

Der internationale Tag der kulturellen Vielfalt, der als Aktionstag auf den 21. Mai jeden Jahres terminiert ist, ist die Gelegenheit, kulturelle Vielfalt sichtbar zu machen und dafür einzutreten, dass Kultur gut gestärkt wird. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, ruft daher zwischen dem 19. und  21. Mai 2012 zu einem Aktionstag für kulturelle Vielfalt und gegen Kulturabbau auf. Unter dem Motto „Wert der Kreativität“ sollen an diesem Tag Aktionen stattfinden, die die kulturelle Vielfalt sichtbar werden lassen. Zugleich lädt dieser Tag dazu ein, einer Abwärtsspirale der Anerkennungskultur künstlerischer Leistungen Einhalt zu gebieten.

Beitrag des BBK Kunstforums zum Aktionstag Kulturgut stärken:
Autor: Peter Schikora, Redaktion: Wilfred H.G. Neuse

„Ein Kulturgut ist ein Ergebnis künstlerischer Produktion oder eines anderen menschlichen Zeugnisses, das als wichtig und erhaltenswert anerkannt ist.“

Es geht uns hier also um Kunst, um Wichtigkeit, um Werte.

Das BBK-Kunstforum Düsseldorf ist ein Ort, an dem die Vermittlung künstlerischer Arbeiten in allemBevölkerungsschichten aktiv unterstützt werden soll.

Beim Aktionstag KulturGut stärken soll aber durch das zeitlich begrenzte Verhängen der Exponate mit weißen Laken der Wert der Werke drastisch vor Augen geführt werden.

Bei dem Begriff „Wert“ unterscheiden wir hier zwischen dem zählbaren Marktwert der Kunst und dem nicht zählbaren kulturellem Mehrwert der Kunst.

Der  Marktwert lässt sich ablesen an dem Faktor, der dem künstlerisch-kreativen Bereich innerhalb der Attraktivität einer Kommune beigemessen wird, ablesbar an Besucher- und Übernachtungszahlen, Steuereinnahmen durch Gastgewerbe etc. sowie die Reputation als Standort für Gewerbe und Industrie.

Die Tatsache, dass die Kommune Düsseldorf nachhaltig mit der künstlerischen und kreativen Leistung seiner Bürger wirbt, bestätigt u.a. die Anerkennung auch unserer Arbeit als Wertschöpfung im Sinne von Marktwert.

Die Vorstellung, der Wert ergäbe sich durch schiere Inspiration und dem plötzlichen Vorhandensein eines Werkes ist romantischer Unfug und entspricht nicht dem beruflichen Alltag des Künstlers.
Anerkennung heißt hier ganz praktisch, dass die Produkte/Werke durch Kauf/ Bezahlung anerkannt werden.

Denn Kunst ist meist käuflich, davon lebt der Künstler. Man darf gerne darüber diskutieren, ob die Welt nicht schon mit genügend Bildern, oder auch genügend guten Bildern gesegnet ist.

Die Bereitschaft,  sich auch einer Diskussion zu diesem Themenbereich  zu stellen, soll durch diese Aktion des temporären Verweigerns im BBK Kunstforum nach einer Idee von Peter Schikora in die Öffentlichkeit getragen werden.